Von Anfang an mittendrin: Guter Start für unsere neuen Azubis

Zwei neue Auszubildende zur Industriekauffrau gehören seit August 2021 zum Team von Johannes Hübner Giessen. Tamara Schweiger und Olga Magel haben sich bereits gut eingelebt und konnten von Beginn an selbstständig mitarbeiten.

Reise durch alle Abteilungen

Während ihrer dreijährigen Ausbildungszeit werden die beiden Berufseinsteigerinnen alle Abteilungen bei Hübner kennenlernen, von der Fertigung bis zur Geschäftsleitung. Tamara Schweiger hat im Vertrieb begonnen, als nächstes steht dann die Abteilung Auftragsmanagement an. Die erste Abteilung für Olga Magel war der Einkauf. Nach einer Schnupperwoche im Lager wird sie dann in den Vertrieb wechseln. Eine große Unterstützung für die Auszubildenden sind die zusätzlichen Schulungen zu Produkten, Einsatzgebieten und Aufgabenfeldern von Hübner Giessen. „Das bringt uns wirklich viel, um die Produkte und Zusammenhänge schneller zu verstehen“, sind sich Tamara Schweiger und Olga Magel einig.

Start mit Vertrauen und Verantwortung

Überrascht und froh waren die Auszubildenden auch darüber, wie viel ihnen Ausbilder und Kollegen von Anfang an zutrauten: „Wir haben einige Erklärungen bekommen und durften dann gleich ziemlich selbstständig arbeiten.“ Für Tamara Schweiger im Vertrieb hieß das, Angebote zu erstellen und nach der Prüfung durch erfahrene Kollegen auch an Kunden zu verschicken. Olga Magel bestellt im Einkauf bereits selbstständig Waren und versendet, bei Bedarf, auch Mahnungen.

Gut im Büroalltag angekommen

Der Arbeitsalltag bei Hübner mit Acht-Stunden-Tagen war für die beiden angehenden Industriekauffrauen anfangs ungewohnt: Tamara Schweiger kommt direkt von der Schule, Olga Magel aus der Gastronomie mit unregelmäßigen Arbeitszeiten. Beide haben sich aber schnell eingelebt und empfinden eines besonders positiv: die geregelten Arbeitszeiten, die sich perfekt mit den Zeiten der Berufsschule vereinbaren lassen.

 

Newsletter
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung