Vom Werkstudenten zum Entwicklungsingenieur: Othman Masri über seinen Einstieg bei Hübner Giessen

Othman Masri hat seit kurzem seinen Bachelor-Abschluss im Fach Elektro- und Informationstechnik in der Tasche. Wie es nach der Uni beruflich für ihn weitergehen würde, stand schon vor der Abschlussprüfung fest: Hübner Giessen hatte ihm eine Festanstellung mit einem spannenden Entwicklungsprojekt angeboten. Wie er zu seinem Traumjob kam, erzählt Masri im Interview.

Viel lernen und Erfahrung sammeln

Alles fing 2017 mit einer Initiativbewerbung bei Hübner Giessen an. Othman Masri suchte einen Nebenjob, um sein Studium zu finanzieren. Als ausgebildeter Geräte- und Systemelektroniker passte er perfekt zu Hübner Giessen und begann dort als Werkstudent in der Elektronikfertigung. Masri fühlte sich von Anfang an wohl und konnte schnell viel lernen, wie er im Interview schildert: „Ich wurde immer optimal gefördert und konnte sogar vor Ort bei Kunden mitarbeiten“. Auch für seine Bachelorarbeit fand Masri ein passendes Projekt bei Johannes Hübner Giessen und lernte dabei die Entwicklungsabteilung kennen. Der Simulator, den er im Rahmen der Thesis entwickelt hat, wird heute tatsächlich vom Hübner Entwicklerteam bei der täglichen Arbeit eingesetzt.

Reibungsloser Einstieg in die Entwicklung

Gleich zum Einstieg in seine Festanstellung betreut Othman Masri bei Hübner Giessen ein eigenes Projekt, in dem er mit internationalen Entwicklungspartnern zusammenarbeiten kann. Mehr über Othman Masris Leidenschaft für Elektrotechnik, seinen Weg bei Hübner Giessen und seine Zukunftspläne dort lesen Sie im Interview mit dem frischgebackenen Entwicklungsingenieur.

Newsletter
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung