RMG-Hubwerk

 

Aufgabenstellung

Die Drehzahlerfassung und Überdrehzahlüberwachung am Hubwerk erfolgt über einen Tachogenerator mit ­zusätzlich angebautem Fliehkraftschalter.

Der mechanische Fliehkraftschalter hat einen konstruktions­bedingten Schalttoleranzbereich von ca. ± 75 min-1, was zu ­einer Ungenauigkeit des gewünschten Schaltpunktes führt. ­Zudem reagiert der mechanische Fliehkraftschalter erst ab ­einer Drehzahl von 700 min-1. Die Signalqualität des Tacho­generators weist nicht die heute erforderliche Präzision auf.

Der Wunsch des Kunden ist eine Ersatzlösung, die dem ­aktuellen Stand der Technik entspricht.

 

Hübner Lösung

Basierend auf den Erfahrungen vergangener Modernisierungs­projekte wurde der Einsatz des inkrementalen Drehgebers FG 2 mit integriertem elektrischen Grenzdrehzahlschalter (­Option S) empfohlen. Diese kompakte Drehgeberlösung ­bietet neben dem Inkrementalwert eine werksseitig vor­eingestellte Schaltdrehzahl. Der elektronische Grenzdrehzahlschalter ­ermöglicht eine deutlich genauere Überdrehzahlüberwachung. Die Schaltdrehzahl von 2550 min-1 wurde von der ­vorherigen ­Lösung 1:1 übernommen.

Neben der deutlich kürzeren Baulänge kann die mechanische Schnittstelle unverändert für den Anbau genutzt werden. Der komplette Umbau wurde schnell und einfach durchgeführt.

 

Produkte