Erfahrung. Entwicklung. Erfolg.

Bei uns dreht sich von Anfang an alles um robuste Lösungen für anspruchsvolle Kunden. Waren es zu Beginn zunächst noch überwiegend Motoren und Generatoren, die uns antrieben, kamen schnell zuverlässige Drehgeber für extreme Einsatzbedingungen hinzu.

Diese fertigten wir zunächst, wie es üblich war, in analoger Ausführung. Seit den 1980er Jahren wurde die Produktpalette durch immer neue Möglichkeiten der Digitaltechnik sukzessive umgestellt. Hinzu kamen mechanische und elektronische Zubehörteile sowie Engineering- und Montage-Dienstleistungen. Heute bieten wir komplette Drehgeber-Systemlösungen für weltweite Green-Field- und Modernisierungsprojekte an.

2019

Neuer Markenauftritt

Johannes Hübner Giessen stellt sich neu auf

2018

Ausbau

Elektronische Kopierwerke ERC / 100 Mitarbeiter / Exportanteil >75%

2017

Neues Produkt / Gründung

Neue Universal-Drehgeber-Systeme U-ONE-(SAFETY-)Compact / Gründung Johannes Hübner Beteiligungs GmbH

2016

Wachstum

Neues Verwaltungsgebäude als Basis für weiteres Wachstum / Erste Drehgeber mit ATEX/IECEx-Zertifizierung

2015

Absolutwert-Drehgeber mit Safety-Zertifizierung (SIL/PL)

2014

Internationale Präsenz

Hübner Giessen hat mehr als 50 Vertretungen weltweit

2011

Lagerlose Drehgebersysteme MAGA mit Absolutwert

2010

Produktzertifizierung

Einführung erster Drehgeber mit Safety-Zertifizierung (SIL/PL) / Gründung der Johannes Huebner Corporation in den USA

2009

Lagerlose, inkrementale Drehgebersysteme MAG mit magnetischer Abtasttechnologie

2003

Stiftung

Gründung der Johannes Hübner Stiftung

2001

Neues Produkt U-ONE

Erste Generation Universal-Drehgeber-Systeme U-ONE

1993

Produktsortiment

Erweiterung um programmierbare Drehgeber

1992

Neue Übertragungstechnik

Einführung LWL-Signalübertragung für Drehgeber

1991

Neues Produkt EGS

Erste Geräte der bis heute erfolgreichen Baureihe EGS (Elektronische Grenzdrehzahlschalter)

1990

Zubehör

Ausbau der Drehgeber-Systemlösungen inkl. Anbauteile

1988

Beginn der Internationalisierung

1979

Digitalisierung

Einzug der Digitaltechnik in das Produktsortiment (Baureihe FG)

1971

Wechsel der Leitung

Tochter Olga Riedl-Hübner übernimmt die Firmenleitung

1967

Bundesverdienstkreuz für Johannes Hübner

Gründer Johannes Hübner erhält das Bundesverdienstkreuz im Rahmen des Wiederaufbaus der deutschen Wirtschaft nach dem Krieg

1962

Johannes Hübner Giessen wird eigenständige Firma

1958

Standort Gießen

Gründung des Zweigbetriebes in Gießen mit dem Fokus Schwerindustrie

1949

Erste Projekte in der Schwerindustrie

1934

Gründung

Gründung der Firma Johannes Hübner Fabrik elektrischer Maschinen GmbH in Berlin