Lagerloses Drehgebersystem MAG widersteht dauerhaft extremen Umgebungsbedingungen im Walzgerüst

  • Für Hohe Schock- und Vibrationsbelastungen sowie aggressive Kühlemulsionen
  • Maßgeschneiderte Lösung mit nur 10 mm Einbaubreite
  • Spezielle Edelstahlbandage sorgt für hohe Lebensdauer
  • Störungsfreie Bandgeschwindigkeitsmessung für optimale Antriebsregelung

Sensoren zur Ermittlung der Bandgeschwindigkeit sind im Bereich der Zugmessrolle extremen Umgebungsbedingungen ausgesetzt.

Aufgabe

Für die Regelung der Walzgerüst-Antriebe wird der Ist-Wert der effektiven Bandgeschwindigkeit benötigt. Dieser Wert kann mit geeigneter Sensorik an der Zugmessrolle zwischen den Gerüsten gemessen werden. Die Umweltbedingungen sind für die einzusetzenden Geräte aufgrund von Schock- und Vibrationsbelastungen sowie aggressiven Kühlemulsionen extrem. In Folge von räumlich beengten Anbauverhältnissen muss die Sensorik zudem angepasst werden. Ein bisher eingesetztes Messsystem war aufgrund der vor genannten Belastungen nicht in der Lage, störungsfreie Geschwindigkeitssignale zu liefern.

Maßgeschneiderte MAG-Systemlösung mit extra-schmaler Bauform und spezieller Edelstahlbandage zum Schutz des Polrads.

Anwendung

Im Dialog mit Endkunden wurde von Johannes Hübner Giessen die an örtliche Gegebenheiten anpassbare Magnetgeber-Sensorik als geeignetes Messsystem eingesetzt. Der gewählte MAG 260 besteht aus einem Polrad mit 260 mm Außendurchmesser sowie einem Abtastkopf mit komplett vergossener Elektronik in Schutzart IP67. Das lagerlose System ist unempfindlich gegen Schock und Vibrationen und liefert auch bei extremen Belastungen durch aggressive Flüssigkeiten und Dämpfe störungsfreie Signale. Durch Verzicht auf eine Nullimpulsspur konnte die geforderte extrem schmale Bauweise von 10 mm realisiert werden.

Verwendete Produkte